Kreativitätstechniken

Kreativität wird heute von vielen Menschen erwartet!

Kreativitätstechniken können genutzt werden, um aktiv neue, originelle Ideen zu generieren und zweckmäßige Lösungen zu entwickeln. Kreativitätstechniken sind selbst nicht kreativ! Sie tragen nur dazu bei, Ihre kreativen Potentiale zu entfalten. Die Ideen müssen Sie selbst hervorbringen!

Kreativitätstechniken dienen dazu

  • Den unbefriedigenden Ausgangszustand in den erwünschten Lösungszustand zu überführen.
  • Denkbarrieren zu überwinden.
  • Anreize zu schaffen.
  • Die Ideenfindung zu vereinfachen.

Als Kreativität bezeichnet man die schöpferische Kraft Neues hervorzubringen, das zugleich originell und zweckmäßig ist.

Um dieses Ziel zu erreichen bedienen sich Kreativitätstechniken bei der Heuristik.

Heuristik bezeichnet die Kunst, mit begrenztem Wissen und wenig Zeit zu guten Lösungen zu kommen! Heuristiken sind leistungsfähige Suchtechniken, die das divergente Denken (Querdenken) fördern!

Zu den bewährtesten Heuristiken zählen:

  • Bildung von Assoziationen und Analogien.
  • Umstrukturierung (ersetzen durch…).
  • Variation (verkleinern, vergrößern).
  • Modifikation (ins Gegenteil verkehren, reduzieren, verstärken).
  • Kombination verschiedener Lösungselemente.

Heute gibt es eine Vielzahl verschiedener Kreativitätstechniken. Brainstorming und Brainwriting (auch als 635 Methode bekannt) finden in der täglichen Praxis am häufigsten Anwendung. Dabei wird übersehen, dass es noch viele weitere Möglichkeiten gibt, mit einfachen Mitteln schnell und ergebnisorientiert zum Erfolg zu kommen.

Welche Kreativitätstechnik die beste ist hängt stark von der Problemstellung, der Zusammensetzung des Teams und von dem organisatorischen Umfeld ab.

Weitere Infos finden Sie unter

Trainingsinhalte Kreativitätstechniken
oder treten Sie direkt mit uns in Kontakt!